Schnelle und einfache Übernachtbrötchen mit Lievito Madre

Schnelle und einfache Übernachtbrötchen mit Lievito Madre

200 g Semola ( doppelt gemahlener Weizengries)

800 g Weizenmehl 550

50 g Lievito Madre ( frisch aufgefrischt)

20 g Salz 

1-2 Teelöffel Honig 

30 g Butter 

640 g Wasser

-Alle Zutaten gut miteinander verkneten und abgedeckt ca 11 Std bei Raumtemperatur ( ca 22 Grad) stehen lassen- ich hatte sie 10 Std bei Raumtemperatur und 2 Stunden bei 8-10 Grad stehen , war noch besser!

-Teig vorsichtig auf die mit Semola bestreute Arbeitsfläche geben und Brötchen abstechen 

-auf Backpapier legen 

-Backofen mit Backblech auf 230 Grad vorheizen 

-Backpapier auf heißes Blech ziehen und 

-ca 20 min mit ordentlich Dampf backen 

7 Antworten auf „Schnelle und einfache Übernachtbrötchen mit Lievito Madre“

  1. HERZlichen Dank …. ah super – mit Semola rimacinata habe ich doch tatsächlich schon mal ein herrliches , italienisches Weißbrot gebacken .. dann kann ich das jetzt zuordnen und ja – Hart/Weichweizen gebe ich immer mal „handvollweise“ in einen Brötchenteig zum „auf-lockern“ – Brötchen werden damit irgendwie „saftiger/ flauschiger“. Jetzt gibt’s aber erstmal sämtliche Antje – Brötchen der Reihe nach , exakt unser Geschmack . Danke und beste Wünsche

  2. Hallo liebe Antje,
    Ich hoffe, ich kann statt Semola auch einfach Grieß nehmen?
    Das Feedback zu den Brötchen gibt’s morgen….
    Gute Nacht!

    1. Hallo Antje – was für fantastische Rezepte – und das o.g. würde ich gerne bald versuchen . Ist mit Semola der normal im Handel gemeinte Hartweizengriess gemeint – oder ein ganz anderes Produkt? Vielen Dank und liebe Grüße

      1. Hallo Marga, Semola ist doppelt gemahlener Gries- gibt es von Caputo zum Beispiel in der Metro . Du kannst es auch mit normalem Gries versuchen ( eventuell etwas weniger?)
        Liebe Grüße
        Antje
        Und Dankeschön!

          1. Hab gerade nochmal nachgeschaut- ja Semola heißt sogar übersetzt einfach Grieß und ist Hartweizengrieß. Ich meinte Semola rimacinata di grano duro( also doppelt gemahlener) aber versuche es einfach mit Hattweizengrieß 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: