Dampfnudeln

Dampfnudeln 

Sauerteig ( abends herzustellen):

150 g Weizenmehl 550

150 g Milch

20 g Weizensauerteig 

Verrühren und abgedeckt ca 12 Std bei Raumtemperatur stehen lassen 

Hauptteig ( morgens):

300 g Sauerteig 

350 g Weizenmehl 550

120 – 125 g Milch

1 Ei 

1 Prise Salz 

40-50 g Zucker

50 g Butter 

-Alle Zutaten gut miteinander verkneten und abgedeckt ca 2 ½ -3 Std bei Raumtemperatur stehen lassen 

-Dampfnudeln formen 

– abgedeckt nochmal ca 1 Std im warmen gehen lassen 

– 30 g Zucker mit 

 -20 g Sonnenblumenöl in großer Tasse mit 160 g Milch auffüllen 

In große vorgeheizte Pfanne geben, Dampfnudeln reinsetzen, Deckel drauf und tjaaaaa ca 15 min backen….bis alle Flüssigkeit weg ist, meine Oma hat es immer gehört

18 Antworten auf „Dampfnudeln“

  1. Das Rezept ergibt wie abgebildet fünf recht große Dampfnudeln, oder?
    In meinem alten Kochbuch ist bei einem Hefeteig aus 500 g Mehl von „15 bis 20 Stück“ die Rede. Es wird wohl höchste Zeit, dass ich selber mal welche backe, anstatt nur Rezepte zu lesen …

      1. Hallo Antje,
        ich habe nun die halbe Teigmenge gemacht und fünf Dampfnudeln daraus geformt, die in einer Pfanne (24 cm Durchmesser) gut Platz hatten.
        Sie sind wirklich traumhaft gut geworden – vielen herzlichen Dank für das Rezept!

    1. Hallo, ich habe heute das Rezept mit LM gemacht. Ging wunderbar (ist ja genauso Weizensauerteig). Abends den Vorteig mit gleicher Menge LM wie im Rezept Weizensauerteig angesetzt. Heute morgen in den Hauptteig noch 2g Hefe, da ich nicht mehr ausreichend Zeit hatte. Ergab 920g Teig, daraus habe ich 10 Teiglinge rund geschliffen. Größe ist damit genauso, wie bei denen aus dem Geschäft. Die 10 Germknödel waren für 4 Erwachsene mehr als ausreichend.

        1. Empfehlung: ich nehme nur das Eigelb (so wie beim Hefezopf), da das Eiweiß den Teig zäh mach und das Eigelb macht es fluffig ( ist ein Tip von den Konditoren)

          1. Wobei die Apfelpfannkuchen mit 4 Eiern sind nach wie vor lecker und nicht zäh. (Hatte sie heute gerade wieder )Hmmm aber versuchen tu ichs trotzdem mal….

  2. Hallo, ich bin durch Zufall auf deine Seite gestoßen und finde sie klasse! Möchte auch mehr mit Sauerteig arbeiten. Allerdings habe ich auf deiner Seite nirgends gefunden wie du deinen Weizensauerteig angesetzt hast. Könntest du mir da bitte weiterhelfen? Weizensauerteig hab ich nämlich leider noch keinen. Lieben Dank! Lisi

    1. Hallo Lisi, das freut mich sehr ☺️Wir sind noch am Aufbau der Seite- ganz schön kompliziert
      Also mein Weizensauerteig war früher mal ein RoggensauerteigIch hab einfach einen kleinen Teil des Roggensauerteiges mit Weizenmehl gefüttert. Besitzt du Roggensauerteig?
      Ansonsten müsstest du dir mal eine Anleitung zum herstellen von Sauerteig anschauen… hab ich leider noch nicht auf dem Blog ‍
      Viel Spaß beim ausprobieren ‍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.